Meditation with Luke Bache

Luke ist ein Yogalehrer mit internationalen Erfahrungen, therapeutischer Yoga-Berater und Mindfulness-Coach. Er unterrichtet Vinyasa, Yin, therapeutisches Yoga und Mindfulness-Meditation. Luke organisiert außerdem exklusive Wellness-, Yoga- und Meditations-Retreats auf der ganzen Welt.

5 Gründe, warum Meditieren fantastisch ist!

1) Es kann unserem Nervensystem helfen, den Fight-and-Flight-Modus zu verlassen, und es kann uns helfen, uns zu entspannen.​

Zu oft eilen wir durch den Tag, vom frühen Morgen bis zum späten Abend. Selbst wenn wir uns hinsetzen kommen unser Geist, unsere Atmung und damit unser Nervensystem nicht zur Ruhe. Mit nur kurzen 12-Minuten-Übungen jeden Tag kann der Körper ganz natürlich in den Entspannungszustand schalten, sodass der Cortisolspiegel sowie der Sauerstoffverbrauch, die Herzfrequenz, die Atemfrequenz und der Blutdruck sinken. 

2) Sie kann uns helfen, uns auf das zu konzentrieren, was wir uns wirklich wünschen.​

In der westlichen Welt gibt es immer mehr Ablenkungen und süchtig machende soziale Medien sorgen dafür, dass unsere Aufmerksamkeitsspanne immer kürzer wird. Mit Hilfe von Mindfulness-Meditations-Übungen können wir lernen, uns auf das zu konzentrieren, was wir uns wirklich wünschen, und uns von dem zu befreien, das wir nicht möchten. Eine besonders sinnvolle Praxis, wenn es Zeit ist zu schlafen und den Verstand abzuschalten.

3) Sie hilft uns, geduldiger zu sein und mehr Mitgefühl in unser Leben zu bringen.​

Es gibt niemanden, der Liebe und Geduld mehr wert ist, als die Person, die in deiner Haut steckt, in diesem Augenblick. Wir vergessen das oft und können sehr selbstkritisch sein. Wenn wir uns in einer vorurteilsfreien Achtsamkeit üben, die jeden Moment genießt, und zu einer bewussten Atmung zurückkehren, wann immer die Gedanken schweifen, fangen wir an im Gehirn Nervenbahnen der liebevollen Güte zu schaffen. Wenn wir anfangen, neue Wege der Geduld und des Mitgefühls im Gehirn zu schaffen, ist es viel einfacher mit anderen zu teilen.

4) Es verändert tatsächlich die Chemikalien im Gehirn!​

Zahlreiche Studien haben diese positiven Auswirkungen auf die stimmungsstabilisierenden Neurotransmitter, wie GABA und Serotonin, gezeigt. Ein niedriger Spiegel dieser beiden wurde mit Depressionen und Angst in Verbindung gebracht. Eine Studie von Psychiatern der Boston University School of Medicine kam zu einer Steigerung von unglaublichen 27 % nach weniger als einer Stunde Meditation!

5) Sie wirkt sich positiv auf unsere Beziehungen aus​

Anwesenheit ist das beste Geschenk, dass du jemand anderem machen kannst. Sie ist viel zu selten in einer Welt, in der es uns schwerfällt, überhaupt irgendwann anwesend zu sein. Es hat den Anschein, dass wir uns vermissen - mitten in einer Welt, die auf Bildschirme starrt. Wenn wir anfangen, zu meditieren, fängt der Geist an, sich zu entspannen, und wenn wir lernen, uns auf das zu konzentrieren, was wir wirklich möchten, sind wir in unseren Beziehungen anwesender. Wenn wir anwesender sind, und aufmerksam zuhören, fangen alle Beziehungen an, ein tieferes und intimeres Niveau zu erreichen. Warte nur ab!